Miteinander für jeden Einzelnen!

Wir sind der Stadtverband der Gehörlosen in Dresden

Herzlich willkommen auf der neuen Homepage des Stadtverbandes der Gehörlosen Dresden e. V. Wir informieren auf unserer Seite über unsere Arbeit und verschiedene Veranstaltungen unserer sogenannten Ortsvereine. Die sieben Dresdner Vereine für Gehörlose vereinigen sich zur Wendezeit im Stadtverband.

Der Stadtverband ist Träger der Begegnungsstätte und der sozialen Beratungsstelle. In der Begegnungsstätte finden regelmäßig Veranstaltung statt. Die Beratungsstelle ist kostenfrei für Gehörlose und andere Hörbehinderte zugänglich. Unsere Sozialberaterinnen verfügen über Gebärdensprachkompetenz, so dass ein barrierefreier Austausch zustande kommt. Wir treiben mit GIA (Gehörlos im Alter) ein Projekt für die Senioren Dresdens und Sachsens voran.

Geschulte Stadtführer – Monika Schwarz und Bernd Richter – bieten für Gehörlose Touristen Stadtführungen an. Neu hinzukommen wird demnächst Michaela Starke. Kontaktmöglichkeiten und Preise für Stadtführungen erfragen sie beim Stadtverband.

Wir vertreten die Dresdner Gehörlosen auf stadtpolitischer Ebene und arbeiten eng mit der Stadt Dresden zusammen um Teilhabe der Gehörlosen Mitbürger am stadtgesellschaftlichen Leben barrierefrei zu gestalten.

Um eine bessere Aufmerksamkeit der Stadt Dresden zu erhalten haben wir uns der Stadtarbeitsgemeinschaft Hilfe für Behinderte Dresden e.V. auch „Stadt AG“ genannt – einem Zusammenschluss verschiedener Verbände und Interessenvertretungen mit Sitz in Dresden – angeschlossen. Dieser Zusammenschluss bewirkte eine Annäherung der verschiedenen Verbände und wirkt sich positiv auf den internen Austausch aus. Zuletzt gab es regen Kontakt mit den hiesigen Kommunalpolitikern, um den Aktionsplan der Stadt Dresden für die Barrierefreiheit voranzutreiben.

Natürlich kommen Veranstaltungen im Sinne der Gehörlosen und der Gebärdensprachszene nicht zu kurz. Wir bieten regelmäßig kleinere oder größere Veranstaltungen in und mit Gebärdensprache in unserer Heimstatt des sogenannten Gehörlosenzentrums – die ältere Generation spricht heute noch vom „Klubheim“.

Neben den Mitgliedschaften im Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Sachsen und der Stadtarbeitsgemeinschaft Hilfe für Behinderte ist unser Stadtverband auch Mitglied im Netzwerk der Gehörlosen Stadtverbände e.V.. Diese Mitgliedschaft verspricht einen Austausch mit den anderen in Deutschland und neuerdings auch Europa ansässigen Gehörlosen-Stadtverbänden.

Funktion

Der Vorstand setzt sich aus dem 1. Vorsitzenden Martin Domke, der 2. Vorsitzenden Ilona König und der Schatzmeister Sebastian König zusammen. Die beiden Beisitzer Monika Schwarz und Norbert Richter unterstützen den Vorstand bei Fragen rund um die Kultur und Politik. Hauptamtlich kümmert sich Sigrid Garte als Leiterin der Begegnungsstätte um verschiedene Belange.

Die Vorstandsmitglieder bemühen sich, zeitnah Mitgliederanfragen zu beantworten. Gerne könnt ihr uns auch persönlich ansprechen. Dienstags zu den Öffnungszeiten ist in der Regel ein Vorstandsmitglied regelmäßig anwesend.

Martin Domke

Martin Domke
1. Vorsitzender
Kommunalpolitik & Kultur

Ilona König

Ilona König
2. Vorsitzende
Kunst & Kultur

Sebastian König

Sebastian König
Schatzmeister
Finanzen Stadtverband

Monika Schwarz

Monika Schwarz
Beisitzerin
Stadtführungen & Veranstaltungen

Norbert Richter

Norbert Richter
Beisitzer
Netzwerkarbeit & Politik

Sigrid Garte
Verwaltungsleiterin
Begegnungsstätte

Geschichte

Der Stadtverband der Gehörlosen Dresden e. V. wurde am 11. März 1991 gegründet und ist der Dachverband der sieben Dresdner Gehörlosenvereine. Das Gehörlosenzentrum feierte aber bereits am 25. Juli 2015 sein 50jähriges Bestehen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten können wir auf 50 ereignisreiche Jahre mit Höhen und Tiefen zurückblicken.

Weitere Infos zur Chronik folgen…

Vereint und bunt – unsere Vereine im Stadtverband

Der Stadtverband der Gehörlosen Dresden e. V. wurde am 11. März 1991 gegründet und ist der Dachverband der sieben Dresdner Gehörlosenvereine. Das Gehörlosenzentrum feierte aber bereits am 25. Juli 2015 sein 50jähriges Bestehen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten können wir auf 50 ereignisreiche Jahre mit Höhen und Tiefen zurückblicken.

Gehörlosenverein „Goldener Reiter“ Dresden

Der Gehörlosenverein Goldener Reiter Dresden, der auch Mitglied im Stadtverband der Gehörlosen Dresden und im Landesverband der Gehörlosen Sachsen ist, entstand 1972 aus der Gehörlosengruppe Dresden Mitte I.

Seine Versammlungen und Begegnungen werden zu unterschiedlichen Zeiten im Gehörlosenzentrum Dresden durchgeführt. Darüber hinaus treffen sie sich auch bei Wanderungen, Besichtigungen und Dampferfahrten. Der Bezug zu Dresden wird im Vereinsnamen verdeutlicht.

Gehörlosenverein „Blaues Wunder“ Dresden e.V.

Unser Verein wurde am 18. Oktober 1981 als Gehörlosengruppe Dresden Ost gegründet. Die Aufsplitterung in viele kleine Gruppen war von der damaligen Bezirksleitung gewünscht. Zur Wende gründeten wir uns am 20. Oktober 1990 neu.

Momentan sind wir 28 Mitglieder und im Stadtverband der Gehörlosen Dresden e. V. als Mitglied geführt. Ferner besteht unsere Mitgliedschaft auch mit dem Landesverband der Gehörlosen Sachsen e. V.

Wir bieten Zusammenkünfte in der Begegnungsstätte auf der Carolinenstraße. Ferner planen wir regelmäßig Ausflüge und Wanderungen. Bei den Treffen tauschen wir uns regelmäßig Informationen aus.

Gehörlosenverein „Dresdener Treff“ e.V.

Nachdem die Wende vollzogen war, gab es auch in den Gehörlosengruppen Veränderungen. Aus der Gruppe „Dresden West und Freital“ entstand unser Verein „Dresdener Treff“. Seit 1993 sind wir nun ein eingetragener Verein.

Die Umstellung war nicht ganz einfach, was an der Bürokratie und dem – für uns damals – neuen Vereinsrecht lag. Dank dem Engagement aller Mitglieder und der engagierten Vorsitzenden Christiane Tienelt konnten Höhenpunkte sowie auch Tiefpunkte erfolgreich gemeistert werden.

Verschiedene Kulturveranstaltungen – wie Wanderungen, Busfahrten und Grillfeste wurden regelmäßig durchgeführt. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins stehen den Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite.

Durch engagierte Eltern entstand bei uns eine Untergruppe „Eltern-Kind-Treff“ welche den Nachwuchs im Blick hat. Wir können mit Stolz sagen, dass wir den Umbruch erfolgreich meistern konnten. Mittlerweile haben die jüngeren Ehrenamtler das Ruder in der Hand und führen uns immer optimistisch in eine – hoffentlich – gute Zukunft.

Dresdner Gehörlosen Romméverein e.V.

Der Verein wurde 1987 gegründet. Zu DDR-Zeiten war es eine Frauengruppe, in der viel gebastelt und auch Informationen ausgetauscht wurden.

Danach entwickelte es sich mehr zu einem Rommé-Abend, so dass am 01.02.1992 der Dresdner Gehörlosen Romméverein e.V. gegründet wurde.

Dieser Verein trifft sich regelmäßig am ersten Mittwoch des Monats, um 17.30 Uhr zum Rommé spielen im Gehörlosenzentrum Dresden. In der ersten halben Stunde werden Informationen bekanntgegeben und Probleme angesprochen. Vier Mal im Jahr wird auch Freizeitrommé angeboten, wo jedermann mitspielen kann.

Unser Verein führt auch viele eigene Veranstaltungen durch, dazu gehören unter anderem Wandern, Rad fahren, Bowling, Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten, Wochenendausflüge und vieles mehr.

Der Verein ist Mitglied im Stadtverband der Gehörlosen Dresden e.V. und im Landesverband der Gehörlosen Sachsen e.V.

Dresdner Gehörlosen Seniorenverein

Die Gehörlosengruppe Dresden Mitte II wurde 1972 gegründet und wurde nach der Wende in den Verein - Dresdner Gehörlosen Seniorenverein - umgeschrieben.

Monatlich am 2. Mittwoch ab 14.00 Uhr treffen sich die Senioren im Gehörlosenzentrum Dresden. Die Wiedersehensfreude ist da immer groß. Die Zusammenkünfte sind für unsere betagten Mitglieder zum Pflichtprogramm geworden.

Nach gemütlichem Kaffeetrinken mit Unterhaltung, gibt es dann verschiedene Informationen vom Stadtverband der Gehörlosen Dresden und vom Landesverband der Gehörlosen Sachsen, in der unser Seniorenverein auch Mitglied ist.

Die Senioren sind noch sehr aktiv und nehmen gern an Ausflügen mit Führungen teil. Regelmäßige Überraschungen sind bei den Weihnachtsfeiern vorprogrammiert.

Touristenclub „Wolf 1908“

Der Touristenclub “Wolf 1908“ wurde am 6. Mai 1908 gegründet von den Mitgliedern aus der taubstummen Gesellschaft „Hephata“ und deren Unterabteilung des Turnvereines „Jenke“. Ehemalige Clubmitglieder haben als Bergsteiger im Elbsandsteingebirge mehrere Erstbesteigungen unternommen. Dazu zählen unter anderem die Wolfsspitze, Wolfsturm und der Elbtalwächter. Beide erstgenannte Felsen haben ihre Namen in Anlehnung an den Verein erhalten.

Der Club ist der älteste und erste Taubstumme Touristenclub, der noch heute in Sachsen besteht. Zwischenzeitlich wurde der „Taubstummen Touristen- und Rodelclub Wolf“ zu DDR Zeiten verboten und am 17. Januar 1991 mit der jetzigen Bezeichnung wieder gegründet. Mitgliedschaften zum Stadtverband der Gehörlosen Dresden e. V. und Landesverband der Gehörlosen Sachsen e. V. bestehen.

Der Verein ist – für Gehörlose und Hörende gleichermaßen – zur gemeinsamen Freizeitgestaltung mit Wanderungen und Naturverbundenheit gedacht. Monatlich werden zwei bis viermal Wanderungen durchgeführt.

Dresdner Gehörlosen Sportverein 1920 e.V.

Im Sommer, am 3. Juli 1920 wurde der Dresdner Taubstummen Schwimmverein „Stern“ von 1920, wahrscheinlich in Liebigs Biergarten - Schießgasse gegründet. Treibende Kraft waren hier die jüdischen Brüder Alfred und Iwan Schwarz. In den 30er Jahren wurde der Verein in „Dresdner Gehörlosen Turn - und Sportverein e. V.“ umbenannt und konnte schon verschiedene Abteilungen aufweisen. Der Dresdner Gehörlosen Sportverein wurde zur Wende am 1. August 1990 wieder gegründet.

Dem Sportverein gehören verschiedene Abteilungen an. Aufgrund ihrer Kommunikations-behinderung sind Gehörlose von vielen wichtigen Bereichen der Gesellschaft, deren Kulturleben sehr stark auf Gehör- und Lautsprache aufbaut, abgeschnitten. Dies hat dazu geführt, dass die Gehörlosen die einzige Behindertengruppe mit eigener Sprache und eigener Kultur ist. Das ist einer der Gründe, dass Gehörlose ihren Sportbetrieb eigenständig organisieren und nicht dem Deutschen Behinderten-Sportverband angehören.

Wir sind Mitglied im Gehörlosen-Sportverband Sachsen e.V. und Deutschen Gehörlosen-Sportverband e.V. Sportbetätigung in der Gehörlosengemeinschaft löst die uns aus der Isolation, gibt Lebensfreude und stärkt das Selbstbewusstsein. Der Sport bildet eine umfassende Lebenshilfe in jeder Beziehung.

Link zur Website: www.dgsv1920.de

Kontakt:
Dresdner Gehörlosen Sportverein 1920 e.V.
Carolinenstrasse 10
01097 Dresden

E-Mail: sportbuero@dgsv1920.de
Fax-Nr.: 0351 - 811 91 324

Ansprechpartner: Vorsitzende Ulrike Lehmann
Sprechstunde: Dienstag 14 – 18 Uhr und Donnerstag nach Vereinbarung

Begegnungsstätte und Beratung

für gehörlose und schwerhörige Menschen

Das Gehörlosenzentrum ist zur Kommunikationsstätte – einer sozialen Heimat für viele von der Gehörlosigkeit betroffenen Menschen – geworden. Allgemein können gehörlose Menschen an Veranstaltungen jeglicher Art, Fortbildungstagen, Lehrgängen und Seminaren sowie Kursen in der Regel nicht ohne Probleme teilhaben. Der überwiegende Teil solcher Veranstaltungen wird von Hörenden für Hörende durchgeführt. Ohne Gebärdensprachdolmetscher können Gehörlose an solchen Veranstaltungen nicht teilhaben.

Mit der Begegnungsstätte durchbricht das Gehörlosenzentrum diese Barrieren und ist von hoher Bedeutung für die Gehörlosengemeinschaft in Dresden. Hier treffen die Gehörlosen zusammen, fühlen sich geborgen und können ihren Interessen barrierefrei nachgehen. Unser Klubheim – wie die älteren Mitglieder noch immer sagen – lebt vom ehrenamtlichen Engagement vieler Mitglieder.

Dieser Anlaufpunkt für kommunikationsbehinderte Menschen bzw. für Menschen mit Gebärdensprachkompetenz ist sehr gefragt. Es gibt immer jemanden, der einem Gehörlosen aus dem Stadtgebiet Dresdens helfen kann.

Haus

Soziale Beratungsstelle

„Jeder Mensch geht dorthin, wo er verstanden wird und versteht“

In unserer Beratungsstelle können gehörlose Menschen – das schließt auch die Personengruppen der Schwerhörigen, Spätertaubten, hörsehbehinderten Menschen und Menschen mit Cochlea Implantat ein – sowie ihre Angehörigen und Personen des sozialen Umfeldes beraten und unterstützt werden.

Wir beraten für Menschen aus Dresden und den Landkreisen Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Meißen und Bautzen. Selbstverständlich können auch lautsprachlich orientierte Hörbehinderte unsere Sozialberatung aufsuchen.

Ziel unseres Handelns ist die Vermeidung, Aufdeckung und Bewältigung sozialer Probleme der Menschen aus dem Umfeld der Gebärdensprachgemeinschaft. Dabei beziehen wir die eigenen Ressourcen ein. Die Selbstständigkeit und die Selbstbestimmung jedes Einzelnen soll gestärkt werden. Deswegen bieten wir auch Hilfe zur Selbsthilfe an und unterstützen bei der Gründung von Selbsthilfegruppen.

Wir unterstehen der Schweigepflicht und arbeiten kompetent und vertraulich.

Unsere Beratung ist immer freiwillig.

Unsere Angebote sind sehr vielfältig, unter anderem bieten wir

  • Beratung zu persönlichen, sozialen, sozialrechtlichen Problemen
z.B. Wohnung, Partnerschaft, Hilfsmittel, Finanzen, Krankheit, Rehabilitation
  • Ausgleich von Kommunikationsschwierigkeiten
z.B. Erklärung, Formulierungshilfe, Ausfüllhilfe, Erstellen von Schreiben, Telefonate, Vermittlung zu
  • Gebärdensprachdolmetschern
  • Informationen über die verschiedenen Gesetze und mögliche Hilfen sowie spezialisierten Einrichtungen
  • Organisation von Hilfen
z.B. gesetzliche Betreuung, Ambulant Betreutes Wohnen, Pflege
  • Aufsuchende Hilfen
z.B. Hausbesuch, Begleitung
  • Vermittlung an andere Ämter und Dienste mit Koordinierung der Kommunikationsform
z.B. Schuldnerberatung, Hilfen des Jugendamtes mit Gebärdensprachdolmetscher oder Integrationsfachdienst
  • Unterstützung beim Aufbau von Selbsthilfegruppen
  • und vieles andere mehr…

Wir drei Beraterinnen – das sind Dagmar Dietzel, Claudia Kunig und Dalia Maksvytyte – der Sozialen Beratungsstelle sind ausgebildete Sozialpädagogen. Wir sind hörend und kommunizieren selbstverständlich auch in

  • Deutscher Gebärdensprache (DGS)
  • Lautsprachbegleitenden Gebärden (LBG)

Ansprechpartner Soziale Beratungsstelle

Zentrale E-Mail-Adresse für Sozialberatung: sozialberatung@deaf-dresden.de

Dagmar Dietzel

Dagmar Dietzel
Sozialarbeiterin

Tel./Fax: 0351 803 07 75
E-Mail: d.dietzel@deaf-dresden.de
Skype: sozialberatungdietzel

Claudia Kunig

Claudia Kunig
Sozialarbeiterin

Tel./ Fax: 0351-889 49 61
E-Mail: c.kunig@deaf-dresden.de

Dalia Maksvytyte

Dalia Maksvytyte
Sozialarbeiterin

Tel./ Fax: 0351-802 09 47
E-Mail: d.maks@deaf-dresden.de
Skype: sozialberatung-maksvytyte

GIA-Kompetenzzentrum

GIA = Gehörlose Menschen im Alter
Wir sind Ansprechpartner zum Thema Gehörlose Menschen im Alter in Sachsen und unterstützen bei Fragen zu verschiedenen Themen. Unter anderem informieren wir über Wohnen im Alter, Demenz, Pflegeleistungen. Dabei ist alles auf die Zielgruppe abgestimmt.
Weitere wichtige Ziele sind der überregionale, sachsenweite Ausbaus der Versorgungsstruktur und die Verbesserung der Vernetzung von Leistungsträgern mit Angeboten für gehörlose Menschen im Alter.

Kontaktdaten:
GIA Kompetenzzentrum Dresden
Carolinenstraße 10, 01097 Dresden

Susann Mühlner

Susann Mühlner
GIA Kompetenzzentrum Dresden

Telefon: 0351 - 5634 0766
Fax: 0351 - 8894 961
Mail: gia@deaf-dresden.de
www.kompetenzzentren-gia.de/kompetenzzentren/dresden

Mediathek

In unserer Mediathek stellen wir unterschiedlichstes Bild- und Videomaterial zur Verfügung. Damit erhalten, Besucher und Mitglieder einen interessanten und unterhaltsamen Einblick in die vielseitige Arbeit und Tätigkeit des Stadtverbandes der Gehörlosen in Dresden.